beware the beast but enjoy the feast he offers ;-)
  Startseite
  Über...
  Archiv
  69 Eyes & Deathstars 31.03.07
  London Juli 2006
  Nightwish
  Lavarino
  das fest 2004
  arena of sound
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rasmusirres page
   meine zweite Heimat *lol*
   the strongest weapon (ff)



http://myblog.de/brisana-brownie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Arena of sound 12.06.04

Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, was mein erster Gedanke war, als ich im Radio gehört habe, dass The Rasmus zu Arena of sound kommen.
Richtig! „Da muss ich hin!“

Ich habe auch gleich einige Freundinnen mobilisiert mit mir hinzufahren. Naja nur eine ist auch Fan, die andern sind nur so mitgefahren. Oder im Fall von Nadine, um mir zu erzählen, wie schlecht die doch live sind. Wir waren dann also eine Gruppe von ich glaub elf Leuten. Ursprünglich zumindest. Ich wollte früh hinfahren, um einen guten Platz zu bekommen. Da hat aber ein Großteil meiner Freunde nicht mitgemacht. Die wollten erst gegen zwei in Stuttgart ankommen. Ich habe es dann aber doch geschafft vier andere zu überreden, dass wir schon um neun losfahren.

Hatte irgendjemand behauptet, der Schlossplatz wäre leicht zu finden? Dieser Jemand soll mir noch einmal kommen von wegen leicht zu finden. Dem zeig ich, was leicht zu finden ist. Jaja, nur gerade aus laufen. Dass wir in die falsche Richtung laufen könnten, damit hat wohl niemand gerechnet. Um elf erreichten dann aber sogar wir den Platz. Auf der Bühne war gerade eine mittelmäßige „Nachwuchsband“, auch Königwerq genannt beim Soundcheck.

Ich habe dann mal der Kirsten (liebe Grüße) eine SMS geschickt, dass ich jetzt da bin und habe ihr mein auffälliges Styling geschildert. Ich weiß auch nicht, was mich geritten hat, ein knallgrünes Top und ein orangefarbenes Tuch zu tragen. Aber so konnte Kirsten mich wenigstens ausfindig machen.

Dann habe ich das erste Mal ein paar Forumleuts kennen gelernt und ich fands einfach toll. Die Leute waren alle total nett. Wir haben uns dann an den rechten Seiteneingang gepflanzt. Meine tolle Decke von Yves Rocher kam dabei gut zum Einsatz. An dieser Stelle habe ich dann noch zwei Leute verloren, mit denen ich ursprünglich hergefahren war. Sie wollten nicht so weit nach vorne und haben es vorgezogen einen Stadtbummel zu machen. Ich habe aber gewartet! Und die Warterei hat sich echt gelohnt. Ich kam doch tatsächlich in die erste Reihe! Ich hatte zwar diesen Kamerakran vor der Nase, aber erste Reihe ist erste Reihe!

Zwischendurch habe ich meinen Platz am Eingang verlassen, um The Rasmus beim Sound check zuzusehen. Der Kleine war natürlich wieder in schwarz und mit Mütze. „Lauri ist es bei uns wirklich so kalt? Du solltest kälteres gewöhnt sein!“. Aber der süße Eero hatte ein weißes Shirt an, was mich besonders gefreut hat, da ich der Meinung war, dass ich ihn dann besser erkennen würde auf meinen Fotos. Ich sollte eines besseren belehrt werden.

Dann kamen weitere sieben Stunden Warten, bis The Rasmus gegen dreiviertel neun endlich die Bühne betreten haben.

Vorher musste ich mir Königwerq noch einmal antun. Die Sängerin hat verzweifelt versucht die Leute für ihre Songs zu begeistern. Jaja ich nage auch am „Zahn der Zeit“. Aber es sollte noch schlimmer kommen.

Außer Delirious konnte man den Rest wirklich verachten. Wusstet ihr, dass der Sänger von Delirious eine Zahnspange hat? Als sie ihren Superhit „inside outside“ gespielt haben, war das erste Mal so etwas wie Beteiligung vom Publikum zu spüren. Fast jeder sang laut mit: „sheeee stiiiiiill.....“. Ich auch.

Mousse T. hatte auch einige Fans, wobei mir nur ein einziges Lied von tausenden gefallen hat.

Aber das Schlimmste des Tages war Patrice! Mir kams vor, als hätte der Stunden gesungen. Das war mit Abstand der schlechteste act! Und das liegt nicht nur daran, dass ich seine Art von Musik nicht mag, es war einfach langweilig! Da kam nichts rüber. Er scheint einfach für sich gesungen zu haben.

Laith Al Deen war dann schon eine willkommene Abwechslung. Ich bin erstaunt, wie viele Lieder ich doch mitsingen konnte. Laith hat auch das geschafft, woran die junge Frau von Königwerq gescheitert war. Das Publikum hat lauthals mitgesungen und gejubelt.
Während Laith geträllert hat, hab ich plötzlich eine Kappe, eine Brille und eine Kamera zwischen den Bühnenvorhängen gesehen. War das Aki? Hab ich mich die ganze Zeit gefragt. Ich war mir sicher, dass er das war. Später habe ich es bestätigt bekommen. Zumindest hat noch jemand ihn erkannt.

Dann endlich der Moment, auf den ich die ganze Zeit gewartet hatte! THE RASMUS!!!

Der ganze Schlossplatz hat getobt! Ich habe immer schön mein Schildchen hochgehoben und gehofft, der Vogel würde es lesen. Nein, bitte haltet mich jetzt nicht für ein Kreischie. Ich habe nicht „Lauri ich will ein Kind von dir“ drauf stehen gehabt. Ich hatte auf der Vorderseite „lintu“ (Vögelchen) und auf der Rückseite „siili“ (Igel) stehen. Leider hat der kleine Finne ja ne Mütze aufgehabt. Hat also gar nicht gepasst, aber geil war der Auftritt trotzdem.

Eero das Schnuckelchen war direkt vor mir gestanden und was hat er getan??? Er hat ein schwarzes Hemd angezogen, der Dolle!

An die playlist erinnere ich mich nicht mehr ganz genau, vieles von Deadletters, bullet, f f f falling, days, if you ever, everyday... keine Ahnung was noch alles.

Hammergeil war es bei „in the shadows“. Kaum ertönten die ersten Töne, war der Schlossplatz außer Rand und Band. War es möglich, dass ich noch mehr gejubelt habe als vorher? Wenn ja, dann habe ich das getan. Bei I T S hat wirklich jeder mitgegrölt. Ich denke mal sogar die Antifans. Es war einfach spitze.

Nach The Rasmus kam noch Ronan Keating und ich muss sagen dessen Fans haben mir Angst gemacht. Die haben mich halb tot gedrückt. Ich bin dann auch gegangen. Draußen habe ich dann noch mal die Forumleuts getroffen.

Als meine Freundinnen dann gekommen sind, haben wir uns auf die Suche nach dem Rest der Truppe gemacht. Eine halbe Stunde später haben wir sie gefunden. Am H&M, wie abgemacht. Warum haben wir da nicht früher gesucht?

Die Rückfahrt habe ich verschlafen. Ich weiß nur, dass ich einmal fast vom Sitz gefallen wäre, weil der Zug so komisch gebremst hat. Dann waren wir in Karlsruhe am Bahnhof und wussten nicht, wie wir weiter sollten. Die Straßenbahn, die uns eigentlich über den Rhein bringen sollte, war schon weg, die nächste würde erst morgens um fünf wieder fahren.

Wir haben uns dann abholen lassen. Ich habe bei einer Freundin geschlafen, wo wir gegen drei todmüde ins Bett gefallen sind.

Bilder:

http://img78.photobucket.com/albums/v291/Brownie88/AOS%202004/







Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung